Human Powered Vehicles e.V.

hpv



HPV-Blog

Velomobile: Schnelle Fahrräder mit Wetterschutz

Neues Buch erschienen:velomobilbuch 250x626px

Dietrich Lohmeyer (68) – Gründer der Firma Lohmeyer-Leichtfahrzeuge, später Akkurad GmbH – hat zum Abschluss seines Berufslebens seine profunden Kenntnisse rund um das Velomobil in einem Buch zusammengefasst. Zum ersten Mal auf dem Buchmarkt, werden die aktuellen Erkenntnisse und Entwicklungen beschrieben, damit sich Interessenten an einer schnellen und wettergeschützten Fortbewegung per Pedal vor einem Kauf informieren und einen Überblick verschaffen können. Das Buch ist aber nicht nur für Enthusiasten interessant, sondern zeigt auch die Bedeutung des Velomobils für einen umweltfreundlichen und nachhaltigen individuellen Verkehr auf, der noch dazu gesundheitsförderlich ist und viel Spaß bereitet.

Das Buch beschreibt zunächst die grundsätzlichen physikalischen Bedingungen beim Luftwiderstand, denn die sind wichtig, um energieeffizient respektive schnell fahren zu können.

Historische Zusammenhänge und die Rolle von Highspeed- bzw. Rekordfahrzeugen werden gezeigt, weil diese die Entwicklung von Velomobilen befruchtet haben.

Dann werden die allgemeinen Eigenschaften besprochen, denn sie erlauben die Einteilung der Velomobile in bestimmte Kategorien. Wie allgemein in der Fahrradevolution so ist auch im Sektor der Velomobile eine große Vielfalt entstanden.

Bei den Rennvelomobilen wird besonderen Wert auf die Geschwindigkeit gelegt. Dafür haben sie aber auch einige Nachteile. Bei Alltagsvelomobilen versuchen die Konstrukteure diese Nachteile zu vermeiden, dafür sind sie auch nicht so schnell unterwegs ist.

Davon abzugrenzen sind die elektrifizierten Velomobile und schnell gelangt man auch in den Bereich der Mikromobilität, unter dem wir allgemein Kleinstauto

mobile mit Tretunterstützung verstehen. Hier tut sich gegenwärtig sehr viel.

Wichtig ist es aber auch, die Besonderheiten der Elektroantriebe in einem gesonderten Kapitel zu behandeln, denn vielleicht möchte man ja ein traditionell nur mit Muskelkraft angetriebenes Fahrzeug aufrüsten, um zum Beispiel die Schnittgeschwindigkeiten im Alltag zu verbessern.

Wie muss eine Verkehrspolitik für das Velomobil aussehen und warum ist es besonders umweltfreundlich?

Wohin die Entwicklung der Mobilität des 21. Jahrhunderts hingehen kann, beleuchtet das Abschlusskapitel „Quo Vadis Velomobil“.

Das Buch ist im LD-Verlag erschienen und kostet 28,90 €. Zu beziehen direkt beim Verlag und natürlich im Buchhandel unter ISBN 978-3-9806385-7-9 – Paperback 144 Seiten.

www.ld-vlg.de/velomobilbuch.htm

Registrierung zur HPV-WM 2018

Dieses Jahr finden die HPV-Weltmeisterschaften in Großbritannien statt. Details findet Ihr auf der Website des BHPC.

Einschreibungen sind ab sofort über den Webshop des BHPC möglich.

Ein Jahrhundertrekord wurde gebrochen

Hier berichtete der HPV-Blog am 18. Dezember 2015 darüber, dass sich der US-Amerikaner Kurt Searvogel einem seit 1939 bestehenden Weltrekord des Engländers Tommy Godwin gestellt hat und auf dem besten Weg war, diesen Weltrekord tatsächlich einzustellen.

Es ist nicht fassbar, was diese Leistung an persönlichen Ressourcen frisst: ein Jahr lang täglich ca. 335 km zurückzulegen - inklusive Pannen, Pausen, Winter, Sturm, Regen, mehreren Unfällen, Notaufnahmen im Krankenhaus wegen Asthmaanfällen usw. usf. - eben alles, bei dem sich die meisten unserer Zeitgenossen scheuen, überhaupt 100 Meter zu Fuß zurückzulegen. Daneben muss der Verdienstausfall verdaut werden - Searvogel betreibt ein kleines Software-Unternehmen, das ihm diese Freiheit erlaubt.

Am 4. Januar 2016 hat es Searvogel geschafft, er hatte zu diesem Zeitpunkt den bestehenden Rekord eingestellt. Die SZ ergänzte dies in ihrem Artikel, die Welt berichtete ebenfalls.

Weiterlesen ...

The 10 most beautiful bicycles of 2015

@Archetyp machte im Forum auf diese interessante Sammlung der 10 schönsten Fahrräder 2015 der BBC aufmerksam.

Aus HPV-Sicht besonders spannend ist die Auswahl der Räder. Immerhin gleich drei Liegeräder haben ihren Weg in die Sammlung geschafft:

  1. das kanadische "AreoVelo Eta", das beim alljährlichen Hochgeschwindigkeitsevent Battle Mountain fotografiert wurde,
  2. das Cargo bike "Velove Armadillo" (im Bild im Einsatz für DHL Niederlande),
  3. das Velomobil "The Future People Zeppelin" (ein Prototyp und Nachbau eines Dymaxion-Autos).

Ich bin angesichts solcher "Sammlungen" etwas zwiegespalten casino online www.svenskkasinon.se. Von "herkömmlichen" Rädern ist nicht viel zu sehen. Das ist einerseits verständlich, andererseits entspricht es aber natürlich nicht der Realität unserer Straßen. Außerdem dürften es einige der Räder aufgrund technischer Eigenheiten (z.B. besonders kleine Felgendurchmessen) schwer haben, den Sprung vom Prototypen zur (Klein-)Serie zu schaffen. Ich denke jedoch, das ist nicht das Ziel dieser Sammlung. Was es schafft, ist Appetit auf mehr zu machen: auf mehr Kreativität, mehr Phantasie, mehr Motivation, Rad zu fahren.

... and the winner of the Ecodesign-price 2015 is ...

Als vermutlich erstes deutsches Online-Magazin berichtet der HPV bzw. der HPV-Blog über einen der diesjährigen Gewinner des Ecodesign-Preises, gemeinsam ausgelobt vom Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt.

And the winner is: der Fahrradanhänger "hinterher". Die Webseite zum Fahrradanhänger ist mit Recht stolz auf das gelungene Konzept. Der HPV stellt sich als erster in die hoffentlich lange Schlange der Gratulanten und wünscht auch weiterhin viel Erfolg mit dem schönen Fahrradanhänger.