Human Powered Vehicles e.V.

hpv



HPV-Blog

HPV-Weltrekordevent auf der ATC-Teststrecke in Aldenhoven 2016

Der HPV macht in 2016  zum ersten Mal sein jährliches Weltrekord-Event in Aldenhoven (nur Langstrecken, also alle Strecken länger als 200-m-fliegender Start und 1-h stehender Start) auf der Teststrecke der RWTH Aachen.

Auch Matthias König, der frischgebackene amtierende Weltrekordhalter 1-h WRRA (einspurig, ohne Verkleidung) ist mit dabei und versucht, über 6-h nach IHPVA Multitrack in einem Milan einen neuen Weltrekord aufzustellen. Außerdem dabei sind die amtierenden Weltrekordhalterinnen Petra von Fintel (24-h) und Nicola Walde (12-h) sowie der amtierende Weltrekordhalter Hartwig Müller (12-h), und weitere amtierende Weltrekordhalter (nach verschiedenen Reglements).

Detaillierte Informationen gibt es in einem Thread des Liegerad- und Velomobilforums.

Über 56 km in einer Stunde

Heute fuhr Matthias König auf seinem unverkleideten Liegerad mehr als 56 km in einer Stunde. Die Anerkennung durch die WRRA vorausgesetzt ist dies ein neuer Rekord.

Nach der gestrigen Leistung von Francesco Russo ist dies schon die zweite Fahrt auf Rekordniveau in diesem Sommer. Wir gratulieren beiden Fahrern und freuen uns schon auf die nächsten Rekordversuche im Juli.

Stunden-Rekordversuche

Am heutigen Tag haben gleich zwei Fahrer versucht, neue Stundenrekorde zu fahren.

Matthias König probierte es mit seinem unverkleideten Rad auf der Rennbahn in Köln. Er musste leider wegen starken Winds abbrechen. Morgen startet Matthias einen neuen Versuch in Büttgen.

Francesco Russo fuhr auf der Dekra-Teststrecke in Schipkau mit seinem Metastretto. Vermutlich hat der das Niveau für den Stundenrekord auf über 92 km hochgeschraubt.

Der Liegendsuizidler

Der Züricher Tages-Anzeiger macht das immer wieder beliebte Spiel der Typisierung ("Psychogramm") von Radfahrern - mit dem immer wieder gleichen Unfug. Weil es natürlich immer wieder Menschen gibt, die dieser Typisierung entsprechen, aber nach meiner Einschätzung die meisten Menschen diesen Typisierungen nicht ansatzweise nahe kommen. Es ist ein Spiel, um Zeilen zu füllen und Leser zu binden. Zumindest dabei sein dürfen bei diesen Typisierungen auch Liegeradfahrer mit der höchst aufschlussreichen Zwischenüberschrift "Der Liegendsuizidler - Das Abenteuer ist prioritär, der Rücken sekundär".

Ein Traum in Rosa für fünf Euro

Die WAZ berichtete vom 6. Weseler Fahrradaktionstag in Wesel, auf dem die Versteigerung von gebrauchten Drahteseln der Renner gewesen sei. Naja, ob da noch so viele Renner mit dabei waren, wage ich eher zu bezweifeln. Zumindest gefreut hat mich der Hinweis, dass auch gebrauchte Liegeräder und Tandems (Hase Pinot) verkauft worden seien.